Sie befinden sich hier: Skip Navigation LinksStadtwerke Forst > Energiewelt Forst > Intelligente Zähler für Forst > Fragen und Antworten
Antworten auf Ihre Fragen.
Was sind intelligente Zähler und warum braucht man sie?
Intelligente Zähler sind elektronische Energiemessgeräte mit Fernauslesung. Mit diesen Messgeräten wird der Verbrauch erfasst und transparent dargestellt. Im Gegensatz zum normalen Zähler wird der gegenwärtige und historische Energieverbrauch zu jedem Zeitpunkt nachvollziehbar. Seit dem 1. Januar 2010 werden nach dem Energiewirtschaftsgesetz § 21 b für Neubauten Messeinrichtungen für Strom und Gas vorgeschrieben, die den „tatsächlichen Energieverbrauch und die tatsächliche Nutzungszeit widerspiegeln“.

Herkömmliche Zähler messen den Verbrauch und stellen diesen über ein Zählwerk als Gesamtsumme dar. Einmal im Jahr wird der Zählerstand durch einen Mitarbeiter vor Ort abgelesen. Verbrauchsinformationen für einen bestimmten Zeitraum zu erhalten, kann daher sehr aufwendig sein.
Der intelligente Zähler zeigt den Energieverbrauch periodengenau an und bietet somit die Möglichkeit den eigenen Energieverbrauch jederzeit und ohne kompliziertes Rechnen genau im Überblick zu behalten. Zukünftig wird der Besuch eines Zählerablesers bzw. das Ausfüllen einer Zählerstandskarte nicht mehr nötig sein, da das Ablesen aus der Ferne stattfindet.
Wie funktionieren intelligente Zähler?
Intelligente Zähler speichern die Messdaten und übertragen diese automatisch und verschlüsselt an das Datenverarbeitungssystem Ihres Netzbetreibers. Die übertragenen Daten werden auf Wunsch für Sie grafisch aufbereitet, geschützt und nur für Sie einsehbar auf einem Webportal bereitgestellt. Wenn Sie es wünschen, haben Sie die Möglichkeit, über einen passwortgeschützten Zugang jederzeit Ihre Verbrauchshistorie und deren graphische Darstellung einzusehen. Durch die automatische Übertragung Ihrer Messdaten ist eine manuelle Ablesung bei Ihnen zu Hause oder per Zählerstandskarte nicht mehr nötig. Somit sparen Sie Zeit.

Ist die Übertragung der Daten sicher? Was passiert mit Ihren Daten?
Die Daten werden verschlüsselt und über ein speziell gesichertes Netzwerk übertragen. Ein Zugriff durch Unbefugte ist ausgeschlossen. Die Zählerdaten werden anonymisiert lediglich zu Testzwecken erhoben, verarbeitet und genutzt, soweit sie für den Einsatz der neuen Mess- und Ablesetechnik notwendig sind.

Wie lange dauert das Pilotprojekt?
Die Dauer des Pilotprojektes beträgt zwei Jahre. Nach dem Projektstart im Oktober 2010 wurden in den ersten 12 Monaten die Zähler bei allen beteiligten Haushalten eingebaut und auf ihre Übertragungsfunktion getestet. Anschließend startet die eigentliche Testphase von 12 Monaten.

Die Vorteile auf einen Blick:

Verbrauch optimieren: Je besser Sie über Ihren Verbrauch in bestimmten Zeitabschnitten (Stunde, Tag, Woche) informiert sind, desto gezielter können Sie Energie einsetzen. Durch die neuen Zähler identifizieren Sie auch Stromfresser (Geräte mit hohem Standby-Verbrauch oder mit einer niedrigen Energieeffizienzklasse). Bereits ab 2011 werden intelligente Energieprodukte angeboten. Dann ermöglicht Ihnen der Einsatz eines intelligenten Zählers, Geräte mit hohem Energieverbrauch (z. B. Waschmaschinen und Wäschetrockner) nur dann einzusetzen, wenn Energie weniger kostet.

Klima und Umwelt schonen: Durch die Optimierung des Verbrauchs und zeitliche Verlagerung des Energiekonsums werden Ressourcen geschont.

Vorausdenken: Intelligente Zähler bieten die technische Grundlage für die Nutzung innovativer und intelligenter Haushaltsgeräte.



 
Weitere Informationen erhalten Sie bei der Netzgesellschaft Forst (Lausitz) mbH & Co. KG.
Euloer Straße 91
03149 Forst (Lausitz)
 
kostenfreie Servicenummer:
0800 500 77 30
 
Netzgesellschaft Forst