<

Weihnachtsspende der Stadtwerke Forst geht an den Tannenhof

Seit vielen Jahren engagieren sich die Stadtwerke anstelle von Weihnachtsgeschenken für gemeinnützige Zwecke.
SWF Geschäftsführer Wolfgang Gäbler (rechts im Bild) bei der Übergabe des Schecks an Micheal Leydecker und Suchtberaterin Christin Rattey

Den Jahresbeginn nutzten die Stadtwerke Forst um ihre Weihnachtsspende 2018 an den Leiter der Einrichtung Forst der Tannenhof Berlin-Brandenburg gGmbH Michael Leydecker zu übergeben.

Zu dem breiten Angebot des Tannenhofs gehören u. a. die Beratung von Betroffenen und ihre Angehörigen, ambulante Therapie und ambulante Nachsorge, psychosoziale Begleitung während Substitutionsbehandlungen, Präventionsarbeit und die Unterstützung von Selbsthilfegruppen.

„Gespräche und Aufklärung ist in meinen Augen ein ganz wesentliches Element der Suchtprävention“ so Geschäftsführer Wolfgang Gäbler. „Daher haben wir uns entschieden, die Weihnachtsspende 2018 der Tannenhof Berlin-Brandenburg gGmbH zukommen zu lassen.“

Seit 2002 konnte der Tannenhof in Cottbus und Forst (Lausitz) ein Netzwerk aufbauen, in dem neben Beratung und Nachsorge auch die Prävention eine wichtige Rolle einnimmt.

„Das ermöglicht zusätzliche Veranstaltungen und die Kompetenzentwicklung meines Teams am Standort Forst (Lausitz)“ freut sich Michael Leydecker über die Spende der Stadtwerke. „Mit diesen Spendenmitteln können wir die sehr knapp zur Verfügung stehenden Sachmittel für die Suchtberatung Forst aufstocken und damit insbesondere Fahrt- und Material- und Fortbildungskosten im Bereich Prävention finanzieren.“

0212

Diana Loichen

Marketing

Seite teilen