PLANT PLANT white CALENDAR CALENDAR white PHONE PHONE white EURO EURO white THUMBS UP THUMBS UP white CheckCreated with Sketch. device, computer, phone, smartphone < All mini chat

Zu jung und knackig für ein altes Modell? Raustauschwochen bei den Stadtwerken Forst!

Hat Ihr Heizkessel mit 20 Jahren oder mehr seine besten Zeiten hinter sich?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit! Tauschen Sie Ihre alte Heizung gegen eine neue Erdgas-Heizung. Diese ist bis zu 30 Prozent sparsamer und schont aufgrund des geringen Energieverbrauchs Ihr Haushaltsbudget und das Klima.

Stoerer_Raustauschwochen_Erdgas-Logo
5742

Thomas Legler

Kundenservice - Privatkunden

Tauschen Sie jetzt!

Die Raustauschwochen bieten Ihnen die Gelegenheit beim Tausch Ihrer Heizung viel Geld zu sparen.

Beim Einbau einer Heizung mit neuer Brennwerttechnik profitieren Sie von der Raustauschprämie in Höhe von 200 Euro. Wir legen noch 200 Euro drauf und informieren Sie über weitere Fördermöglichkeiten!

Fördermittelservice

Telefonische Beratung

Sichern Sie sich mit dem Raustauschbonus und dem SWF Umstellbonus bis zu 600 Euro! 

Lassen Sie sich beraten!


1. Informieren Sie sich kostenlos und unverbindlich.

Nehmen Sie dazu Kontakt zu unserem Kundenberater Thomas Legler unter Tel. 03562 950 243 auf.

2. Bei Fragen zur staatlichen Förderung rufen Sie einfach den FördermittelService an. 

3. Entscheiden Sie sich für Ihre Fördermöglichkeiten und wählen Sie den Fachhandwerker Ihres Vertrauens.

4. Lassen Sie Ihre neue Erdgas-Heizung einbauen und reichen Sie Ihren Antrag zur Raustauschprämie und ggfs. SWF Umstellungsprämie mit der Rechnung Ihres Fachhandwerkers bis zum 31.10.2020 bei uns ein. 

5. Bei Vorlage aller erforderlichen Voraussetzungen erhalten Sie Ihre Raustauschprämie und ggfs. SWF Umstellungsprämie von uns ausgezahlt und genießen Ihr warmes Zuhause mit neuer Heizung.

 

FördermittelService:

Mit dem FördermittelService stellen wir Ihnen fachkundige Berater zur Seite, die für Sie die maximale staatliche Fördersumme ermitteln. Der FördermittelService übernimmt für Sie alle Formalitäten rund um Ihre Förderung. Mit Ihrem Heizungsangebot und dem entsprechenden Auftrag können Sie den FördermittelService bequem von zu Hause beauftragen. 

Für alle Informationen zur Heizungsförderung rufen Sie bitte die Förderhotline 03562 950 250 an. Hier erfahren Sie alles zu den wichtigsten Förderbedingungen und dem weiteren Ablauf.

 

Wichtig: Sie dürfen mit der Heizungssanierung noch nicht begonnen haben!

In drei Schritten zum Fördermittelzuschuss

1. Vorbereitung und Beauftragung

  • Nutzen Sie unsere Online-Informationen zum FördermittelService oder kontaktieren Sie unsere Förderhotline (03562 950250; Mo - Fr 9 bis 17 Uhr) im Falle von Rückfragen.
  • Holen Sie sich, sofern noch nicht vorhanden, Ihr förderfähiges Fachhandwerker-Angebot ein. Nutzen Sie dazu gerne das Infoblatt Orientierungshilfe zur Angebotseinholung. ( ACHTUNG: Bei den meisten Förderungen darf der Fachhandwerker noch nicht beauftragt sein. Sprechen Sie bitte unklare Situationen in unserer Förderhotline an)
  • Füllen Sie den Auftrag zum FördermittelService inkl. Basisdatenblatt vollständig aus.
  • Lassen Sie das Beiblatt Fachhandwerker vom ausführenden Fachhandwerker ausfüllen, unterschreiben und abstempeln.
  • Senden Sie das Angebot zusammen mit einer Kopie des Fachhandwerkerangebots an den FördermittelService:

per Post:febis Service GmbH | Schöffenstraße 32 | 63075 Offenbach am Main
per E-Mail: foerderservice@fe-bis.de

Es erfolgt die Prüfung Ihrer Unterlagen auf Förderfähigkeit und die Vorbereitung der notwendigen Antragsunterlagen. Die Online-Registrierung Ihrer Maßnahme im Kfw-Zuschussportal / bei BAFA übernimmt der FördermittelService standardgemäß.

Dieser Vorgang dauert in der Regel bis zu 10 Werktage. Die Bearbeitungszeit kann in Ausnahmefällen oder bei fehlenden/ unvollständigen Unterlagen abweichen.

2. Antragsstellung und Maßnahmenumsetzung

  • Sofern notwendig: Reichen Sie die Ihnen zugesandten Antragsunterlagen für lokale Förderungen bei den Fördergebern ein, z.B. Energieversorger oder Komune.
  • Warten Sie zunächst Zuschusszusage vom FördermittelService ab, bevor Ihr Fachhandwerker die Maßnahme umsetzen darf.

3. Nachweisführung und Auszahlung

  • Senden Sie eine Kopie der Schlussrechung und des VdZ-Formular zum hydraulischen Abgleich an den FördermittelService.
  • Die Nachweisführung im Kfw-Zuschussportal / bei BAFA übernimmt der FördermittelService standardgemäß.

Auszahlung der Fördergelder durch den Fördergeber

 

 

Unsere namenhaften Partner bei den Raustauschwochen sind:

PL-Buderus
PL-Junkers-Bosch-350px
PL-Junkers-MHG-350px
PL-remeha-350px
PL-Junkers-Vaillant-350px
PL-Junkers-Viessmann-350px

Seite teilen